Tinnitus (Das „Klingeln der Ohren“)

Der Tinnitus ist eine Störung, die 10 bis 20 Prozent der erwachsenen Menschen in unserem Land betrifft und stellt einen weiteren Schwerpunkt unserer Praxis dar. Er ist nicht als eigenständige Krankheit definiert, sondern als die Folge übergreifender und ineinander greifender Störungen. Der Tinnitus kann zu Schlafstörungen, Angstzuständen, Depressionen und Arbeitsunfähigkeit führen.

Nicht allein der HNO-Arzt, Neurologe, Orthopäde, Internist oder Psychologe sollte Anlaufstation des Tinnitus-Patienten sein, sondern ein Team aus zusammenarbeitenden Spezialisten dieser Facharztgruppen. Nach unseren eigenen Untersuchungen leiden Tinnitus-Patienten meist unter Störungen aus dem Bereich der Kiefer- und Kopfgelenke (obere Halswirbelsäule), an kranken Zähnen, an Störungen der Stressverarbeitung und/oder an Durchblutungsstörungen. Meist liegt eine komplexe Problematik vor, die nur interdisziplinär erfolgreich behandelt werden kann.